Die Nikon D5 im Wildpark - Naturfotografie Rosengarten

05. April 2016

Ich gehöre zu den Glücklichen, die bereist am ersten Tag der Auslieferung eine Nikon D5 in den Händen halten konnten. Bis die Akkus geladen waren und man sich einwenig mit der neuen Kamera vertraut gemacht hatte, war es leider auch schon dunkel. Doch zum Glück stand das lange Osterwochenende vor der Tür.

Karfreitag regnete es den ganzen Tag, doch ich habe es mir nicht nehmen lasse und bin in den Naturwildpark Granat gefahren. Es war eine gute Entscheidung, denn so konnte die Nikon D5 direkt mal zeigen, was sie so kann

Ich muss sagen, sie hat mich alles andere als enttäuscht. Besonders das neue AF-Modul hat es mir angetan. Der AF ist einfach super schnell und präzise. Ich hatte noch nie eine so hohe Ausbeute, wie an diesem Tag. Dazu kommt mir auch die deutlich größere Abdeckung der AF-Punkte, meinem Fotografiestil sehr entgegen.

In Kurzform sind es folgende Punkte, die mir gefallen und wo ich eine Verbesserung zu den Vorgängern sehe.


1. Verbessertes AF-Modul (Kleinere AF-Punkte für präziseres Fokussieren, eine größere Verteilung und etwas flotter noch dazu.)

2. Sehr ausgewogene Belichtungssteuerung

3. Höhere Auflösung

4. Leicht verbesserte High-ISO Fähigkeiten selbst bei voller Auflösung

5. Kleine haptische Verbesserungen, die aber eine sehr große Wirkung haben können. (z.B. Anordnung des ISO-Buttons , beleuchtet Buttons, Touchdisplay)

6. Sehr natürlich wirkende Hauttöne und Farben

7. Verbesserte Akkuleistung

8. Mehr FPS

9. 4k Video, wenn man es denn braucht

Daher ist es besonders für, der von der D3s gewechselt hat ein durchaus großer Schritt nach vorne!


So nun aber zum Wesentlichen, den Fotos! Denn schließlich sind Kameras dafür!


Gruß

Stefan



Powered by SmugMug Log In