Endlich hat es geklappt - Naturfotografie Rosengarten

15. März

Donnerstag war ich hin und her geriessen, ob ich nun lieber eine Biketour machen, oder doch noch mal mit der Kamera losziehe sollte. Habe mich dann glücklicherweise für Option 2 entschieden. Ziel war es, auf Grund der fehlenden Zeit, "gemütlich" an einer Lichtung anzusitzen! Dort angekommen, merkte ich schon, dass ich etwas spät dran war. So schreckte ich bereits 4 Rehe auf und dann kam mir entgegen, worauf ich schon lange wartete und gehofft hatte, ein Fuchs!Leider hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch keine Stellung bezogen und war sehr weit weg. Trotzdem war es schön, mal wieder einen Fuchs gesehen zu haben. Das ist bei uns nämlich ähnlich schwierig, wie die Beobachtung von Wildschweinen. Ich entschied mich trotzdem noch anzusitzen. Nach 45 min absoluter Stille, zog dann die Kälte unter meinen Tarnumhang und ich entschied abzubrechen und noch eine kleine Runde zu Pirschen. Wie sich rausstellen sollte, war dies genau die richtige Entscheidung. Am Ende der Lichtung angekommen, vernahm ich lautes Rascheln und Schreien. Was meine Augen dann zu Gesicht bekam war wie schon bei den Wildschweinen mehr als unerwartet für mich. 2 Füchse jagten sich durch das Laub und waren nur mit sich beschäfftig. Das war meine Gelegenheit näher heran zu kommen und gleichzeitig meine hohe Position gegen eine deutlich tiefer gelegene Stelle einzutauschen. Das Jagen hatte aufgehört, doch dank ihres Schreiens wusste ich genau wo sie waren. Die Füchse "versteckten" sich hinter Nadelgehölz!Nun bekam ich auch noch weitere Hilfe. Da ich mich voll auf die Füchse fokusiert hatte, nahm ich das Reh, welches links neben mir gewesen sein musste, nicht wahr. Dies mich jedoch und so flüchtete es laut bellend! Das lenkte die Füchse in die von mir entgegen gesetzte Richtung ab! So kam es dann auch, dass der erste Fuchs ohne mich registriert zu haben, aus seiner Deckung kam und davon trabte. Da er selbst auf den Spiegelschlag der Kamera nicht reagierte, musste ich doch tatsächlich mehrmals Pfeifen, bis er sich endlich umdrehte! Ich stand auf und lief zwei Schritt, da ich nun nicht mehr mit dem zweiten Fuchs gerechnet hatte. Dies war jedoch ein Irrtum! Auch dieser kam plötzlich hinter den Bäumen hervor und lief seelenruhig daher. Wieder musste ich für den Blick in die Kamera pfeifen.Anscheinend ist mir diese Woche das Glück extrem hold gewesen! Mal sehen, was dieses Jahr sonst noch bringt! Ist ja nicht so, dass meine Wunschmotive nun schon alle auf dem Chip gebannt wurden!In der Galerie gibt es noch weitere Fotos, die die gesamte Geschichte nochmals erzählen.




Powered by SmugMug Log In