Die Rasselbande - Naturfotografie Rosengarten

09. August 2014

In den letzten beiden Wochen habe ich einige Stunden bei den jungen Luchsen in der Granat verbracht. Ich habe ihnen dabei voller Freude beim Spielen und Toben zugeschaut und dies natürlich auch versucht in Fotos festzuhalten. Es ist zwar eine Herausforderung die flinken Kleinen im rechten Moment zu erwischen, doch gleichzeitig auch ein Riesenspaß!

Um so trauriger macht es mich, wenn man weiß, wie es um den Luchs in Deutschland bestellt ist. Besonders im Bayrischen Wald hat er es sehr schwer. Eine gewisse Gruppe von Menschen hat dort ein großes Interesse diesen "Konkurrenten" los zu werden. Dabei erlegt der Luchs im Normalfall ein Reh pro Woche und das in einem Gebiet, in dem ein mehrfaches an Rehwild durch die Kugle eines Jägers erlegt wird. Wo bitte ist hier die Konkurrenzsituation? Doch verzichten wird in der heutigen Zeit scheinbar immer schwerer.

In diesem Zusammenhang möchte ich auf eine sehr interessante Dokumentation vom Bayrischen Fernsehen aufmerksam machen. Mich haben diese 45 min extrem bewegt und auch wütend gemacht. Das Thema: Tatort Luchswald - auf Spurensuche mit Andreas Hoppe

Was kann man also tun? Nun zum einen hoffe ich, dass meine Fotos dazu beitragen können, diese wundervollen Geschöpfe an sich heranzulassen. Nur ein durch Fanatismus erlegter Luchs weniger und ich hätte mein Ziel erreicht.

Daneben hat der WWF ein Projekt Namens Schutzengel aufgelegt. Hier kann man eine Patenschaft für eins von drei bedrohten Tieren in Deutschland eingehen, unteranderem auch für den Luchs.

Wer sich noch tiefer mit dem Thema Luchs auseinander setzten möchte, für den habe ich dann noch eine Buchempfehlung: Der Luchs: Die Rückkehr der Pinselohren


Nun wünsche ich euch aber viel Spaß mit den Fotos!


Gruß

Stefan



Powered by SmugMug Log In